Das Buch

Cover Rahr.jpg (19728 Byte)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gerti Michaelis Rahr
Der Vorhang fiel
Lebenswege einer Künstlerin durch drei Diktaturen

200 Seiten
ISBN  3-935093-
33-0
19,00 €

bestellen

Kurzinformation

Die erfolgreiche künstlerische Karriere von Gerti Michaelis Rahr beginnt Anfang der vierziger Jahre des vorigen Jahrhunderts. Mit Leidenschaft übt sie ihren tänzerischen und gesanglichen Beruf aus, schon als 19-Jährige ist sie eine gefeierte Tänzerin auf der Bühne des Staatstheaters Weimar.

In der Hitler-Diktatur kreuzen und begleiten ungewöhnliche Wege ihr Leben: Begegnungen im KZ Buchenwald bei Weimar, Einsatz in einer Munitionsfabrik, grauenvolle Tage in Dresden und Berlin in den letzten Kriegswochen.

Ein ungarischer Diplomat versucht mit seiner Liebe zu der jungen Künstlerin Gerti Michaelis, sie vor unheilvollen Geschehnissen und Widerwärtigkeiten in den Kriegswirren zu bewahren.

Die Verschleppung in sowjetische Gefangenschaft 1945 und der anschließende Zwangsaufenthalt hinter dem Eisernen Vorhang in dem ihr fremden Ungarn beenden für sehr viele Jahre ihre Freiheit. Sie wird in Ungarn sogar des Landesverrats verdächtigt. Ihr starker Lebenswille und ihr Mut lassen sie dennoch drei Diktaturen überleben.

Heute lebt Gerti Michaelis Rahr in Isgazhofen bei Leutkirch im Allgäu und blickt zurück. Ihr Buch ist ein letztlich versöhnlicher Rückblick ohne Groll im Herzen. Die dunklen Seiten der Vergangenheit, aber auch glückliche Erinnerungen, ihre tiefe Liebe zur verlorenen Heimat und schließlich lange Jahre anhaltender Sehnsucht nach Freiheit finden immer wieder Ausdruck in einer spannenden Lebensgeschichte auf dem verhängnisvollen geschichtlichen Hintergrund des 20. Jahrhunderts.

 

 

 


 

Die Autorin

Foto Rahr.jpg (56084 Byte)

 

Gerti Michaelis Rahr

1921 in Stettin geboren. In der Schulzeit beginnt ihre Ausbildung zur klassischen Tänzerin und Sängerin. Nach ihrem Engagement in Stettin steht sie als junge Künstlerin mit neunzehn Jahren bereits als gefeierte Tänzerin auf der Bühne des Staatstheaters in Weimar.
Der Krieg unterbricht ihre Karriere, die Verschleppung in die Sowjetunion 1945 zwingt ihr einen gänzlich neuen Lebensweg auf
In dem ihr fremden Ungarn, wohin sie das weitere Schicksal führt, meistert sie unter schwierigsten Bedingungen das Leben. Es ist die dritte Diktatur, die sie kennenlernen und dieses Mal für achtzehn Jahre erdulden muß. Der Tanz bleibt weiterhin die Bestimmung ihres Lebens, sie wird diplomierte Ballettmeisterin und bildet den talentierten ungarischen Ballett-Nachwuchs aus.

Erst 1963 kommt Gerti Michaelis Rahr aus dem Zwangsaufenthalt in Ungarn nach Deutschland zurück.
Mit achtzig blickt sie auf ein historisch wie persönlich ereignisreiches Leben zurück und beginnt ihr erstes Buch "Der Vorhang fiel" zu schreiben.